Vergewaltigung in Behinderten-WG?

Unser Mandant im Teenager-Alter bewohnte – ebenso wie die vermeintlich Geschädigte – ein Zimmer in einem betreuten Wohnheim für kognitiv eingeschränkte Menschen. Nachdem er einen Abend mit der 5 Jahre älteren Frau auf deren Zimmer verbracht hatte, zeigte sie ihn am nächsten Tag wegen Vergewaltigung an.

Im Verlauf des Verfahrens kam heraus, dass sie schon zuvor in 4 anderen Fällen Vergewaltigungen behauptet hatte – wobei die jeweiligen Tatschilderungen sich stark ähnelten.  Wir konnten zudem herausarbeiten, dass die Belastungsaussage zahlreiche Unstimmigkeiten und Widersprüche aufwies und es auch Hinweise auf eine suggestive Beeinflussung durch die Mutter der Anzeigeerstatterin gab.

Das Verfahren wurde daraufhin eingestellt.

 

(Staatsanwaltschaft Berlin 288 Js 4273/20)

 

 

Der Strafverteidiger

 

Fachanwalt für Strafrecht

Strafverteidigung. Sexualstrafrecht. Revision.

Berlin

Rechtsanwalt Claus Pinkerneil

Mendelssohnstraße 27
10405 Berlin
Tel: (030) 31 00 40 80
Fax: (030) 31 00 43 83

Mobil: 0172-860 32 62

München

Rechtsanwalt Claus Pinkerneil

Nymphenburger Straße 147
80636 München
Tel: (089) 13 999 133
Fax: (089) 13 999 134

Mobil: 0172-860 32 62

 

pinkerneil@yahoo.de

fachanwalt-rechtsanwalt-strafrecht.de

Kanzlei Berlin

Kanzlei München

Berlin

Mendelssohnstraße 27
10405 Berlin
Tel: (030) 31 00 40 80
Fax: (030) 31 00 43 83

Mobil: 0172-860 32 62

München

Nymphenburger Straße 147
80636 München
Tel: (089) 13 999 133
Fax: (089) 13 999 134

Mobil: 0172-860 32 62

 

pinkerneil@yahoo.de

fachanwalt-rechtsanwalt-strafrecht.de

Kanzlei Berlin

Kanzlei München